Auf dem Weg nach Rio

Letztes Jahr mussten Sie die Saison abbrechen. Wie war das für Sie und wie geht es Ihrer Gesundheit?
Es war einerseits gut für mich und doch unglaublich schwer. Ich glaube jedoch, dass alles aus einem Grund passiert und vielleicht war es gut, damit ich mich auf die Olympiade vorbereiten kann. Ich konnte so wieder richtig gesund werden und das bin ich jetzt.
Woran haben Sie seitdem am meisten gearbeitet?
An meiner Gesundheit.
Was sind Ihre Erwartungen für die kommende Saison?
Ich versuche natürlich schnell zu laufen. In dieser Saison geht es mir darum alles zu geben. Ich habe noch nie so hart wie jetzt darauf hingearbeitet und besonders an meiner Schnelligkeit und Kraft geschliffen
Möchten Sie etwas über die Olympiade sagen?
Dieses Jahr wird hoffentlich meine zweite Olympiade. Ich muss 10.16s laufen um mich zu qualifizieren. Letztes Jahr lag meine Bestzeit bei 10.17s. Ich hoffe aber, dass ich in den ersten Läufen bereits die Qualifikation erreiche.
Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Das wichtigste ist für mich Zeit mit meiner Familie und mit Freunden zu verbringen.

Newsletter Abonnieren