Exakte Diagnostik beim Hüftimpingement mittels MRT

Die arthroskopischen Eingriffszahlen bei Patienten mit Hüftimpingement steigen stetig, erklärt Dr. Thorsten Wischer, Radiologe am Radiologischen Institut. Dabei ist längst nicht jedem Patienten mit einer Hüftarthroskopie geholfen: Patienten, deren Gelenke schon zu stark geschädigt sind, profitieren von einem solchen Eingriff nicht. Hier gilt es. die Symptome zu mildern und langfristig über einen Hüftersatz nachzudenken. Sind die Weichteile jedoch noch nicht wesentlich in Mitleidenschaft gezogen, kann eine Hüftarthroskopie die Erkrankung zurück drängen. Um eine exakte Patientenselektion sicherzustellen, bedarf es einer exzellenten Technik und umfangreicher Erfahrung seitens des Diagnostikers. Das Radiologische Institut an der Merian lselin Klinik verfügt über beide Voraussetzungen und ist auf die Diagnostik des Hüftimpingements mittels MRI spezialisiert.

Newsletter Abonnieren