Zertifizierte Qualität in der Radiologie

Der Zertifikatsübergabe vorausgegangen ist ein ausführliches Audit durch die Zertifizierungsstelle Kassowitz und Partner AG. Dabei wurden alle Arbeitsschritte, die Auswirkungen auf die Qualität haben, genauestens unter die Lupe genommen. Dazu zählen Kernprozesse wie die Durchführung radiologischer Untersuchungen, aber auch Verwaltungsabläufe, Personalmanagement, Einkauf, IT-Infrastruktur oder die Abrechnung.

Geprüft wurde beispielsweise, wie die Befunderstellung abläuft, wie diese Befunde an die zuweisenden Ärzte versendet werden oder wie die Patientenbetreuung stattfindet. Die Zertifizierung nach ISO Norm 9001-2008 setzt ein hohes Mass an Standardisierung voraus, die als Indikator für eine hohe Untersuchungsqualität steht.

„Das Erreichen der Zertifizierung ist eine herausragende Leistung des gesamten Teams der Radiologie unter der Qualitätsleitung der Leitenden MTRA Frau Barbara van Halderen. Durch die Standardisierung von Routineuntersuchungen erhöhen wir die Sicherheit der Abläufe und schaffen die notwendigen Freiräume, um auf besondere Anliegen und Fragestellungen von Patienten einzugehen“, erklärt Dr. Thomas Egelhof, Chefarzt des Radiologischen Instituts der Merian Iselin Klinik.

Exzellente Audit-Ergebnisse
Eine Qualitätsprüfung, wie sie das Radiologische Institut durchlaufen hat, ist bisher noch kein üblicher Standard in medizinischen Einrichtungen. Ganz im Gegenteil übernimmt das Institut damit im Raum Basel eine Vorreiterrolle und setzt ein klares Zeichen für mehr Qualität und Transparenz. „Jährlich führen wir rund 20.000 Untersuchungen durch und haben uns als Spezialist für radiologische Untersuchungen insbesondere aus dem orthopädischen, sportmedizinischen, urologischen, internistisch-hausärztlichen und gynäkologischen Gebiet profiliert. Mittlerweile kommen auch viele Patienten aus umliegenden Kantonen und dem deutschen und französischen Umland zu uns. Vor diesem Hintergrund hat die Bewertung der Prozessqualität, wie sie durch die Zertifizierung erfolgt ist, eine hohe Bedeutung für uns“, so Dr. Thomas Egelhof.

Newsletter Abonnieren